Reisen

Auch mit Schmerzen unterwegs sein

Gut vorbereitet in den Urlaub: Klären Sie alles für den Notfall

Endlich Urlaub! Am Strand entspannen, in den Bergen die Natur genießen oder neue Kulturen entdecken. Mögliche Fragen und Bedenken zum Thema Opioide und Reise beschäftigen viele Patienten mit Schmerzen zur Ferienzeit.

Damit Sie auf Reisen nicht auf die gewohnte Lebensqualität verzichten müssen und auf alles gut vorbereitet sind, sollten Sie einige grundlegende Dinge unterwegs sowie vor Ort beachten:

  • Bereiten Sie Ihre Reise gut vor: Stimmen Sie mit Ihrem Arzt eventuelle Besonderheiten wie andere Zeitzonen, Klima, Reisekrankheiten und -apotheke, örtliche medizinische Gegebenheiten und Ansprechpartner im Notfall vor Ort ab.
  • Wenn Sie opioidhaltige Schmerzmedikamente einnehmen, brauchen Sie eine „Bescheinigung über das Mitführen von Betäubungsmitteln“, um Ihr Schmerzmittel auf Reisen mitnehmen zu dürfen. Diese Bescheinigung stellt Ihnen Ihr Arzt aus, der Antrag ist maximal 30 Tage gültig. Die Bescheinigung muss zudem vom örtlichen Gesundheitsamt oder von der für Sie zuständigen Landesgesundheitsbehörde beglaubigt werden. Die Bescheinigung ist rechtsverbindlich in allen Staaten, die dem Schengener Abkommen angehören, wird jedoch auch in vielen anderen Ländern anerkannt. Bei Reisen, die länger als 30 Tage andauern, muss eine gesonderte, beglaubigte Bescheinigung in der jeweiligen Landessprache oder auf Englisch mit Angaben zu Reisedauer, Einzel- und Tagesdosis ausgestellt werden.
  • Tragen Sie Ihren Opioid-Ausweis stets bei sich, er enthält alle notwendigen Informationen für den Ernstfall.
  • Halten Sie Ihre Schmerzmedikamente immer griffbereit – auch auf Flugreisen. Am besten verstauen Sie sie in einer kleinen isolierten Tasche, um sie vor Hitze und Feuchtigkeit zu schützen.
Sind meine Schmerzen chronisch?

Machen Sie den Test: Der Schmerz-Selbsttest hilft dabei, die Beschwerden richtig einzuordnen und sich auf das Gespräch mit dem Arzt vorzubereiten.

Mehr